Archiv des Autors: nischenseitenadmin

Bericht #14: Ende, Rück- und Ausblick

Aus. Ende. Und Vorbei. Die Nischenseitenchallenge ist beendet und das ging dieses Mal gefühlt schneller als sonst.

Sicher liegt es auch an den besonderen Umständen, unter denen die NSC stattgefunden hat. Corona hat uns alle vor neue Herausforderungen gestellt und Zeit gekostet. Trotzdem sind viele tolle Projekte entstanden und ich konnte wieder viel lernen.

In den nächsten Tagen werde ich hier noch meine Top 3 Seiten vorstellen. Guido hat mit der Vorstellung aller Teilnehmer ja schon gut vorgelegt. Für die freundlichen Worte zu meinem Projekt nadeloehrle.de bedanke ich mich ganz herzlich!

In meinem letzten Bericht innerhalb der Challenge möchte ich nun zunächst zurückblicken und einen Überblick geben. Danach richte ich den Blick nach vorne und berichte von meinen Plänen für die Zukunft. Zu guter Letzt möchte meine Vorschläge für die nächste Nischenseitenchallenge präsentieren.

Ich habe mich dieses Mal an ein etwas anderes Projekt gewagt. Bisher habe ich auch immer klassische Nischenseiten erstellt und diese mit Amazon monetarisiert. Doch ich wollte dieses Mal etwas Neues machen und habe einen online Shop erstellt.

Dabei war die Lernkurve steil und ich habe auch für Kleinigkeiten lange gebraucht, weil ich mich mit der Materie nicht auskannte. Doch so war es am Anfang mit den klassischen Projekten ja auch.

Hier nun mein Fazit:

Rückblick

Zeiteinsatz: 83 Stunden

Darin ist allerdings nur die reine Zeit für den Shop eingerechnet. Die Entwicklung der Produkte etc. kommt da noch oben drauf und ist um ein Vielfaches höher.

Ausgaben: 87€

Auch das sind nur die Ausgaben, die direkt mit der Seite zusammenhängen. Die Materialien, Nähkosten etc. sind darin nicht enthalten.

Verkäufe gesamt:

  • 8 Masken
  • 3 Pumphosen

Leider konnte ich noch keines meiner Hauptprodukte – den Walkoveralls – verkaufen. Doch das bring mich bisher noch nicht aus der Ruhe. So dicke Overalls werden erst ab dem frühen Herbst gekauft. Es ist also noch ein wenig Zeit, um für gute Rankings zu sorgen.

Besucher

Hier die Seitenaufrufe, die ich mit statisfy tracke:

Hoffentlich bleibt es bei dieser Entwicklung. Ich bin gespannt.

Ausblick

Für die nächsten Monte hoffe ich auf gute Rankings und bin auf die Hauptsaison für Overalls gespannt. Ich hoffe natürlich einige Artikel zu verkaufen, doch ist es mein erstes Jahr und ich habe keine übertriebenen Erwartungen. Wenn ich 20 – 30 Overalls verkaufe. Bin ich zufrieden.

Dieses Projekt von mir ist langfristig angelegt und ich habe es gar nicht so eilig. Wenn mir natürlich die Leute die virtuelle Bude einrennen und leerkaufen, habe ich auch nichts dagegen. 😊

Vorschläge für die nächste Nischenseitenchallenge

Insgesamt war es für mich bisher die beste Challenge, an der ich teilgenommen habe. Peer hat alles gut organisiert und es lief alles reibungslos. Dennoch habe ich drei Vorschläge für den nächsten Wettbewerb:

  1. Zeitraum: Für mich war der Zeitraum klar zu kurz. Mittlerweile dauert es so lange, bis google neue Seiten ranken lässt, dass man in drei Monaten einfach noch nichts sieht. So sind die Seiten ja erst nach 4-6 Wochen online, sodass in den verbleibenden Wochen was Ranking und dadurch Einnahmen angeht nicht viel passiert. Und das ist ja das eigentlich spannende an der Challenge. Sicher waren die 6 Monate vom letzten Mal etwas zu lange, aber ein Mittelweg würde ich gut finden.
  2. Möglichkeit zum Austausch: Zwar schreibt jeder seinen Blog und man kann auch kommentieren, dennoch würde mir eine einfache Möglichkeit des Austausches gut gefallen. Auch wenn Peer sich etwas gegen eine offizielle facebook-Gruppe sträubt, wäre das eine Idee.
  3. Keine Ablenkung: Sicher am schwersten umzusetzen, aber in der letzten Challenge lag Weihnachten dazwischen, was ein Problem war und für viel Ablenkung gesorgt hat. Dieses Mal war es Corona. Peer, wenn du also das nächste Mal eine Nischenseitenchallenge veranstaltest, achte doch bitte darauf, dass keine globale Pandemie dazwischen kommt. 😊 Danke.

Mehr habe ich gar nicht zu „meckern“. Ich bedanke mich für euren Besuch auf dieser Seite, alle Kommentare, eure Rückmeldung und wünsche euch mit eurem Projekt viel Erfolg und alles Gute.

Bericht #13: Entwicklung eines neuen Produktes; ansonsten nicht viel los

Puh, das war dieses Mal knapp. Gerade noch rechtzeitig habe ich heute meinen Bericht fertig bekommen. Und eines vorne weg: Viel ist diese Woche nicht passiert.

Insgesamt habe ich noch Probleme mit der Indexierung der Seiten. Da stimmt noch irgendetwas nicht. Ich weiß nicht, ob der google-Bot einfach nur sehr selten vorbeischaut oder ob etwas Grundlegendes an der Seite nicht stimmt. Damit bin ich noch nicht zufrieden, weiß aber nicht, woran es liegt. Ich habe aber Onpage keine Fehler gefunden, sodass ich einfach etwas abwarte. Vielleicht war ich dieses Mal auch etwas zu schnell mit dem Setzen der Backlinks und habe mich damit etwas verdächtig gemacht. Mit den Rankings bin ich aber noch gar nicht zufrieden. Mal schauen, was da noch passiert…

Ansonsten habe ich mich diese Woche wenig um die Seite, sondern mehr um die Erstellung neuer Produkte gekümmert. In den nächsten Wochen möchte ich noch eine kleinere Variante der Walk-Overalls verkaufen, weshalb ich diese Woche mehr auf der Suche nach passendem Walk usw. war. Wer auch nach der Challenge noch einmal auf nadeloehrle.de vorbeischaut, wird die Babyoveralls sicher sehen. Hier aber schon einmal ein erster Entwurf:

Das war es auch schon. Bis jetzt habe ich den Bericht von Peer gelesen und festgestellt, dass er diese Woche auch nicht allzu viel Zeit in seine Seite gesteckt hat. Ich muss also kein schlechtes Gewissen haben.

Nächste Woche veröffentliche ich einen großen Überblick über die gesamte Challgenge und über die Entwicklung meiner Seite.

Diese Woche:

Zeitaufwand: 1 Stunden

Verkäufe: keine

Ausgaben: 0€

Insgesamt:

Zeitaufwand: 83 Stunden

Verkäufe gesamt:

  • 8 Masken
  • 3 Pumphosen

Ausgaben: 87€

Bericht #12: Pinterest-Werbung und Backlinks

Hallo ihr,

in dieser Woche ist bei mir nicht ganz so viel Neues passiert. Ich habe zwei Dinge getan:

Pinterest Werbung ausprobiert

Mit Pinterest habe ich zwar noch keine großen Erfahrungen, aber langsam finde ich mich auf der Seite zu recht. So gibt es mittlerweile einige Pinnwände:

Ich habe bis jetzt 84 Pins gesetzt und nun auch angefangen einzelne Pins zu bewerben. Hier läuft nämlich gerade eine Aktion, dass man 10€ zurückbekommt, wenn man 15€ ausgibt.

Genau 15€ habe ich bisher jetzt auch ausgegeben und dafür 24.300 Impressionen meiner Pins, 262 Klicks und 19 „Merken-Aktionen“ erkauft.

Mal schauen, ob ich dies fortsetze. Ich warte jetzt erst einmal ab. Wenn ich die 10€ zurück bekomme, dann war es ja recht günstig.

Backlinks gesetzt

Ansonsten habe ich diese Woche weitere Backlinks gesetzt. Insgesamt habe ich nun 280 Kommentare auf themenrelevanten Blogs hinterlassen. Ich kann allerdings noch nicht sagen, wie viele davon angenommen werden und wo der Link nicht entfernt wird. Mit der Zahl bin ich aber sehr zufrieden. So viele Links habe ich nämlich bisher noch für keine meiner Seiten gesetzt.

Diese Woche:

Zeitaufwand: 5 Stunden

Verkäufe: keine

Ausgaben: 0€

Insgesamt:

Zeitaufwand: 82 Stunden

Verkäufe gesamt:

  • 8 Masken
  • 3 Pumphosen

Ausgaben: 87€

Bericht #11: Videos und Backlinks

Eigentlich wollte ich diesen Bericht keinesfalls mit meinem üblichen Satz beginnen, tue es nun aber doch: Man ging die Woche schnell rum.

Trotzdem habe ich zumindest das Nötigste geschafft. Das war hauptsächlich das Erstellen von Videos, die ich dann auf den unterschiedlichsten Plattformen verwenden konnte.

So habe ich drei Dinge weiter ausgebaut, die ich in den letzten Wochen begonnen habe.

1. Youtube

Ich habe nun für all meine Artikel ein kurzes Video erstellt, indem der Artikel noch einmal genauer angeschaut werden kann. Das Video ist auf der jeweiligen Produktseite verlinkt. Wie das aussieht, siehst du hier:

2. Pinterest

Ich glaube, dass Pinterest für Nadelöhrle ideal ist, denn es ist auf Bilder und Videos ausgelegt und hat überwiegend weibliche Nutzer. Außerdem sind hier besonders Mode- und Lifestyle-Themen stark vertreten. Deshalb habe ich hier noch weitere Pins erstellt und nun auch mit den Videos ein wenig herumprobiert.

Großartig Besucher konnte ich zwar noch keine generieren, doch sind die Impressionen meiner Pins extrem gestiegen und ich hoffe, dass ich Pinterest zu einer dauerhaften Trafficquelle ausbauen kann.

3. instagram

Auch auf meinem instagram-Kanal habe ich verschiedene Videos veröffentlicht und poste regelmäßig Bilder. Der Erfolg ist zwar noch sehr überschaubar, aber das kann sich ja noch ändern.

Ansonsten habe ich diese Woche noch weiter Backlinks aufgebaut und dann war die Woche auch schon wieder rum. Aber das hatten wir oben ja schon mal.

Erfreulicherweise konnte ich diese Woche einen weiteren Verkauf verzeichnen. Besonders freut mich dabei, dass er direkt über die Seite erfolgte und nicht über ebay etc.

Diese Woche:

Zeitaufwand: 5 Stunden

Verkäufe: 1x Pumphose

Ausgaben: 0€

Insgesamt:

Zeitaufwand: 77 Stunden

Verkäufe gesamt:

  • 8 Masken
  • 3 Pumphosen

Ausgaben: 87€

Bericht #10: Ebay-Kleinanzeigen, youtube und Besucher- und Verkaufsstatistik

Rast die Zeit bei euch eigentlich auch so? Ich habe das Gefühl, dass die Tage nur so verfliegen. Insgesamt schaffe ich es gerade aber ganz wunderbar, meine gesteckten Ziele zu erreichen. So geht es mit meinem online Shop auch gut voran.

Belohnt wurde das ganze mit vielen Besuchern und den ersten Verkäufen. Doch dazu später mehr.

So habe ich mich in dieser Woche mit zwei Themen beschäftigt:

  • Artikel auf Ebay-Kleinanzeigen anzubieten
  • Produktvideos erstellen und youtube-Kanal erstellen

Nadelöhrle bei ebay-Kleinanzeigen

Ich habe schon seit längerer Zeit einen Account bei ebay-kleinanzeigen. Diesen habe ich nun erweitert und dort alle meine Artikel eingestellt. Die Anzeigen erhalten ganz gute Klickzahlen und ich hatte schon einige Anfragen und auch schon ein paar (wenige) Verkäufe. Insgesamt eine gute Strategie. Für den Monat Mai nutze ich nun die PRO-Variante und schaue mal, ob sich das lohnt.

Der Vorteil davon ist, dass man eine eigene Unternehmensseite anlegen kann und die Anzeigen automatisch hochgeschoben werden. Schaut mal hier: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/pro/Nadeloehrle

Hierfür nutze ich einen kostenlosen Testmonat.

Was meint ihr?

Produktvideos erstellt – youtube

Nun habe ich meine social-media-Präsenz komplett. Nadelöhrle ist nun auch auf youtube. In den letzten Tagen habe ich einige Produktvideos erstellt und wollte diese auf den jeweiligen Produktseiten im Shop eingebunden. Das soll nochmal einen besseren Eindruck der Kleidung geben. Außerdem konnte ich diese Videos auch für meine social-media-Kanäle verwenden. In den nächsten Wochen muss ich mir nur noch überlegen, wie man die Kleidung noch auf andere Art und Weise in Szene setzen kann. Vielleicht hat ja der ein oder andere von euch einen Tipp oder eine Idee. Mit dem Erstellen von Videos kenne ich mich leider noch gar nicht aus und es hat mich viel Zeit gekostet, diese doch sehr einfachen Videos zu erstellen. Da gibt es unter euch sicher einige Experten.

Meine youtube-Seite findet ihr hier: https://www.youtube.com/channel/UCMvKaTJ4maHsd0yrf2pMIRA

Die restlichen Videos kommen in den nächsten Tagen. Mit dem ersten Video bin ich nämlich optisch noch nicht zufrieden. Wahrscheinlich muss ich die nächsten Videos im Querformat filmen.

Besucher- und Verkaufsstatistik

Hier einmal die Statisfy Statistik. Da ich den Google Analytics-Code nur nach Erlaubnis nachlade (danke DSVGO), ist diese nämlich nicht vollständig. Statisfy zeigt mir zwar nur die Seitenaufrufe und nicht die Besucher an, aber für einen Eindruck reicht es:

Meine Verkäufe:

Ich habe bisher Folgendes verkauft:

  • 8 Masken je 2€
  • 2 Baby-Pumphosen für je 20€

Mit den Masken habe ich zwar nichts verdient, aber ihr seht an dem Ausschlag in der Statistik, dass dadurch viele Besucher auf die Seite kamen. Ich hoffe, dass die Verkäufe für die Hosen in der nächsten Zeit ordentlich anlaufen

Für die Wollwalk-Overalls ist gerade keine Saison. Diese werden erst ab Herbst gesucht. Ich hoffe aber, dass ich bis dahin gute Rankings habe.

Diese Woche:

Zeitaufwand: 5 Stunden

Ausgaben: 0€

Insgesamt:

Zeitaufwand: 72 Stunden

Ausgaben: 87€

Bericht #9: Atemmasken und Landingpages

Hallo ihr, in den letzten Tagen war ja in Sachen Corona wieder viel los. Die Lage ist dynamisch wie es so schön heißt.

Besonders die dringende Empfehlung nun in der Öffentlichkeit einen Mundschutz bzw. Atemschutz zu tragen, hat uns von nadeloehrle.de beschäftigt.

Zwar sind wir ein sehr kleines Unternehmen mit wenig Kapazität, aber auch wir möchten uns solidarisch zeigen und helfen, wo wir eben können.

Deshalb haben wir begonnen Atemmasken herzustellen und diese zum Selbstkostenpreis zu verkaufen: https://nadeloehrle.de/shop/atemmasken

Eine Maske wird von uns für 2€ verkauft, wobei allein der Versand schon 0,95€ kostet. Wir verdienen damit also wirklich nichts und das wollen wir auch gar nicht. Wir haben einfach aus verschiedenen Stoffresten Masken hergestellt. Drei verschiedene Modelle haben wir mittlerweile im Angebot.

Wichtig ist noch der Hinweis, dass es sich dabei natürlich nicht um SCHUTZmasken handelt, sondern nur um Atemmasken, Behelfsmasken, Mund- und Nasen-Masken, wie auch immer. Es sind eben keine Medizinprodukte im Sinne des Medizinproduktegesetzes und damit keine FFP-Masken.

Dennoch können diese Masken dabei helfen, die Ausbreitung des Virus einzudämmen, da sie eben andere schützen, wenn man selbst eine solche Maske trägt.

Außerdem sind diese Woche noch einige LandingPages hinzugekommen. Dafür habe ich ein wenig mit den Designmöglichkeiten meines Themes gespielt. Ich bin gespannt, was ihr davon haltet.

Primär geht es darum für Geschenkideen zu ranken und dann unsere Artikel ins Gespräch zu bringen.

Bis jetzt sind folgende Seiten entstanden:

Wie ihr seht sehen die Seiten immer ein wenig anders aus. Mal sind die Farben beis zum Rand, mal nur als Kasten. Etc.

Über eure Rückmeldung würde ich mich sehr freuen. Was gefällt euch denn besser? Sind die Farben (besonders das Gelb) zu grell?

Freue mich auf Rückmeldung.

Diese Woche:

Zeitaufwand: 5 Stunden

Ausgaben: 0€

Insgesamt:

Zeitaufwand: 67 Stunden

Ausgaben: 87€

Bericht #8: Social-media und weitere Backlinks

Huch, ging die Woche schnell rum. Ging es euch auch so?

In dieser Woche habe ich für meinen online Shop für hochwertige Kinderkleidung weiter Backlinks aufgebaut.

In dieser Woche habe ich mich auf zwei Quellen konzentriert:

  1. Links aus Blogkommentaren
  2. Social media

Zu 1: Ich bin weiter so vorgegangen, wie ich es letzte Woche schon beschrieben habe. Ich habe hauptsächlich in thematisch passenden Blogs Kommentare hinterlassen. Außerdem habe ich nun angefangen aus Pressemitteilungen zu veröffentlichen. Das werde ich nun Woche für Woche fortsetzen.

Mit den Pressemitteilungen bin ich aber sehr vorsichtig. Google straft sie in letzter Zeit immer weiter ab, weshalb ich nur auf die großen, etablierten Portale gesetzt habe und auch für jedes einen extra Text geschrieben habe.

Zu 2: Auch habe ich mich diese Woche mit social media beschäftigt. Dazu habe ich folgende Profile angelegt:

Instagram: Hier habe ich ein Profil angelegt, welches ihr HIER findet. Über die (ersten) Follower würde ich mich sehr freuen. 😉 Instagram ist für mich Neuland und ich muss noch verstehen, wie es funktioniert. Sicher ist diese Plattform für meine Zwecke aber sehr gut, da ich ja viele schöne Bilder machen kann und sich diese hier gut präsentieren lassen.

Facebook: Meine facebook-Seite findet ihr HIER. Alle Posts aus instagram werden automatisch auch hier veröffentlicht. Ansonsten habe ich hier noch nicht viel Arbeit hineingesteckt. Ich habe nur mit dem „Shop“ ein wenig herumprobiert, aber davon bin ich noch nicht wirklich überzeugt. Mittlerweile ist es einfach ohne bezahlte Werbung kaum mehr möglich Reichweite zu generieren. So habe ich vor einigen Jahren eine facebook-Seite angelegt, die schnell auf über 30.000 angewachsen ist. Seit nun über 2 Jahren schaffe ich es aber nicht, diese weiter zu vergrößern. Da ich bisher mit facebook-Werbung keine so guten Erfahrungen gemacht habe, weiß ich nicht, ob ich hierfür Geld investieren soll.

Twitter: Mein Twitter-Profil findet ihr HIER. Auch hier kann man die instagram-Posts automatisch veröffentlichen. Allerdings habe ich es noch nicht hinbekommen, dass auch die Bilder dabei sind. Und nur der Text ist auch ein wenig witzlos.

Pinterest: Hierauf setze ich große Hoffnungen. Ist für mich aber auch absolutes Neuland. Ich denke aber, dass meine Zielgruppe sich genau hier aufhält. Dass ich mich damit aber nicht auskenne, zeigt sich schon daran, dass ich mit den privaten und Unternehmensaccounts durcheinander gekommen bin. Ich habe nun also zwei Profile: HIER und HIER.

Wobei ich nur dieses Profil pinterest.de/nadeloehrle nutzen werde. Auch diesen Account habe ich mit instagram verknüpft, sodass die Bilder auch hier veröffentlicht werden.

Das war es für diese Woche. Sicher werden mich die Profile aber in nächster Zeit noch viel Zeit kosten Gerade das Einarbeiten und Inhalte erstellen, frisst schon Zeit. Hoffentlich zahlt sich diese Arbeit auch irgendwann aus.

Über eure Erfahrungen mit den Plattformen, Tipps, Anregungen usw. freue ich mich!

Diese Woche:

Zeitaufwand: 7 Stunden

Ausgaben: 0€

Insgesamt:

Zeitaufwand: 62 Stunden

Ausgaben: 87€

Bericht #7: SEO und weiteres Produkt

Nachdem ich letzte Woche meinen online Shop für hochwertige Kinderkleidung soweit fertig gestellt habe, ging es nun um den Aufbau von Backlinks.

Ich habe die Seite von all meinen Seiten aus verlinkt. Dort wo es thematisch passend war, habe ich extra Seiten erstellt und daraus verlinkt. Ansonsten habe ich einfach aus dem Footer oder der Sidebar verlinkt.

Gleichzeitig habe ich angefangen in Blogs Kommentare zu hinterlassen, die thematisch passen. Meine Zielgruppe sind primär Frauen bzw. Mütter. Deshalb habe ich mich auf Mama-, Eltern- und Familienblogs konzentriert.

Ich lege mir dafür eine Excel-Tabelle an:

Nach ein paar Wochen prüfe ich, ob die Kommentare veröffentlicht wurde:

  • Wenn ja, dann wird der Link grün
  • Wenn der Kommentar veröffentlich wurde, der Link aber entfernt wurde, wird der Link gelb
  • Wenn nicht, dann rot

Das wird sicher noch eine ganze Menge, nie endende Arbeit werden. Aber ein guter Grundstock ist nun gelegt.

Außerdem konnte ich das Produktsortiment noch ein wenig erweitern. Neben 3 verschiedenen Wollwalk-Overalls, kann man nun auch 3 verschiedene Pumphosen für Babys auf nadeloehre.de kaufen. Bei dem neuen Artikel handelt es sich um eine süße Baby-Pumphose mit Booten.

Insgesamt war es diese Woche aber viel ruhiger als zuvor. Ich versuche aber in den nächsten Wochen weitere Backlinks aufzubauen, mich mehr um social-media zu kümmern und mich nach weiteren Verkaufsplattformen für meine Kinderkleidung umzuschauen.

Ab nächster Woche kann ich auch gerne erste Besucherzahlen veröffentlichen. Bisher sind diese aber noch sehr übersichtlich.

Diese Woche:

Zeitaufwand: 5 Stunden

Ausgaben: 0€

Insgesamt:

Zeitaufwand: 55 Stunden

Ausgaben: 87€

Bericht #6: Nadeloehrle.de ist online!

Es ist geschafft! Nach langer Vorarbeit ist mein online Shop endlich fertig.

Nun kann ich endlich sagen: Ich habe einen online Shop gestartet! (Diese Domain werde ich aber nicht ändern. Keine Angst.)

Ich kann nun voller Stolz meinen Shop hier vorstellen. Es handelt sich um

nadeloehrle.de

Auf dieser Seite verkaufe ich in liebevoller Handarbeit und in kleiner Stückzahl produzierte Kinderkleidung aus hochwertigen Materialien. So beziehe ich alle Stoffe aus dem nahen Ausland, fertige in Deutschland und verwende nur Wollwalk und Seide.

Ohne euch zu lange mit Einzelheiten langweilen zu wollen, wollte ich das schon herausstellen. Wer mehr wissen möchte, kann sich auf der Seite selbst informieren.

Bisher habe ich nur zwei Artikel in unterschiedlichen Ausführungen: Zum einen Pumphosen für Babys und Wollwalk-Overalls. Sicher werde ich in der nächsten Zeit noch mehr Varianten der Artikel und weitere Kinderkleidung hinzufügen. Da muss ich aber erst einmal abwarten, wie sich die Seite entwickelt.

In dieser Woche habe ich also nur noch Fehler verbessert, Kleinigkeiten ergänzt, verändert und probiert. Das alles aufzuzählen, macht keinen Sinn, aber es hat alle doch noch gedauert. Immer wieder kamen neue Dinge dazu oder bereits Erledigtes musste noch einmal in Angriff genommen werden.

Bis jetzt bin ich aber mit dem Ergebnis sehr zufrieden und ich bin gespannt, wie die Kleidung ankommt.

Aber jetzt geht die Arbeit erst richtig los. In den nächsten Wochen (und Monaten und Jahren) wird das Thema SEO natürlich eine große Rolle spielen. Damit fange ich nächste Woche an.

Ich bin bisher knapp vor meinem eigenen Plan und kann also entspannt die nächsten Tage angehen.

Bisher hat es ja noch keinen Sinn gemacht, Rückmeldung einzuholen. Das möchte ich nun aber nachholen:

Eure Meinung, Anregungen, euer Feedback, aber natürlich auch Kritik und Verbesserungsvorschläge würde mich natürlich brennend interessieren. Natürlich genauso Fehlermeldungen, Probleme etc.

Bin gespannt und freue mich über eure Rückmeldung.

Diese Woche:

Zeitaufwand: 5 Stunden

Ausgaben: 0€

Insgesamt:

Zeitaufwand: 50 Stunden

Ausgaben: 87€

Bericht #5: E-Mail-Versand, Bezahlsystem, Rechnungs- und Texterstellung, Bilder

In dieser Woche standen viele Arbeiten an, die mir die spätere Arbeit erleichtern sollen. Und wenn man sich diese lange Überschrift so anschaut, dann merkt man schon, dass es eine ganze Menge war.

So habe ich den E-Mail-Versand konfiguriert. WooCommerce bietet hier unzählige Möglichkeiten an Vorlagen, die in bestimmten Fällen verschickt werden. Die für mich entscheidenden Mails sind:

  • Registrierung eines Kundenkontos: Dieses läuft über ein Opt-in. Das heißt, dass nach der Anmeldung eine Mail mit einem Aktivierungslink verschickt wird. Erst nach dem Klick auf diesen wird da Konto aktiviert.
  • Bestellbestätigung: Hier werden alle bestellten Produkte und der Preis aufgelistet. Gleichzeitig ist darin die Widerrufsbelehrung und die AGB enthalten.
  • Versandbestätigung: Einfach eine kurze Nachricht, dass die Ware verschickt wurde. Im Anhang befindet sich eine automatisiert erzeuge Rechnung. Außerdem habe ich nun weitere Informationen zum Umgang, der Reinigung und Pflege der Ware eingefügt.

Glücklicherweise ist dies recht einfach zu realisieren. So habe ich die Vorlagen nur ein wenig anpassen müssen. Alles andere wird automatisch über das System erledigt. Hier helfen die unzähligen kostenlosen Plugins echt weiter.

Außerdem habe ich auch um die Integration von PayPal in meinen Shop gekümmert. Mit der Registrierung eines Unternehmensaccounts bei PayPal kann man sich für PayPal Plus bewerben. Hier würde ich nun auch erfolgreich angenommen (wird wahrscheinlich jeder) und ich kann daher in meinem Shop folgende Zahlungsmethoden anbieten:

  • PayPal
  • Lastschrift
  • Kreditkarte

Diese werden alle direkt über PayPal abgerechnet. Für die Einrichtung bietet PayPal die Möglichkeit eine Sandbox einzurichten, um Zahlungen zu simulieren. Durch die Integration ist es sehr einfach, Bestellungen zu verwalten. So wird mir direkt angezeigt, welche Bestellung bereits bezahlt ist, sodass das Warenmanagment recht einfach ist.

Nachdem hier alles funktioniert, habe ich PayPal nun live geschalten. In den nächsten Tagen werde ich aber noch einmal eine Testbestellung tätigen, um zu prüfen, ob auch wirklich alles funktioniert.

Außerdem habe ich in dieser Woche die Rechnungsstellung automatisiert. Auch hier bietet einem WooCommerce bereits alle nötigen Funktionen. So habe ich eine Rechnungsvorlage erstellt, welche automatisiert erstellt und beim Versenden des Artikels mitgeschickt wird. Das habe ich ja aber oben schon erklärt.

Da nun endlich auch ein Großteil meine Ware eingetroffen ist (es war knapp!), kann ich mit der Erstellung der Produktbeschreibungen und -fotos beginnen.

Zum Glück habe ich nur wenige Produkte, doch diese möchte ich so liebevoll und genau wie möglich präsentieren.

Deshalb ging es zunächst einmal an die Erstellung von aussagekräftigen Produktfotos. Leider bin ich kein Profi und kann mir auch keinen leisten, weshalb ich habe mit meinen begrenzten Mitteln das Beste geben musste.

Mit dem Ergebnis bin ich aber zufrieden. So habe ich mir ein kleines „Fotostudio“ im Dachboden aufgebaut und ein wenig herumexperimentiert.

In dem Bild ist auch schon ein kleiner Hinweis versteckt, was ich später auf meinem online Shop verkaufen werde. 🙂

Außerdem habe ich weitere Texte geschrieben. Ich habe begonnen, weitere Seiten anzulegen. So sind die Texte für „Über uns“ und die „FAQ“ schon fertig.

Nun steht das Grundgerüst meiner Seite und in den nächsten Wochen geht es dann noch viel mehr um die Erstellung der Inhalte. Dazu zählen besonders die weiteren Texte und mehr Fotos. Wenn ich das bis nächste Woche schaffen sollte, werde ich die Seite nächste Woche veröffentlichen.

Wenn nicht, dauert es nochmal eine Woche länger, aber ich habe das Gefühl, dass es langsam dem Ende entgegen geht.

Diese Woche:

Zeitaufwand: 25 Stunden

Ausgaben: 0€

Insgesamt:

Zeitaufwand: 45 Stunden

Ausgaben: 87€